Jenaer Coachingtage Programm Tag 2

Am Samstag (11.09.21) starten wir mit dem Einlass ab 08:30 Uhr. 
Ab 09:00 Uhr laden wir zum gemeinsamen Ankommen ein.

Pausenzeiten sind vorgesehen von:

10:30 Uhr bis 11:00 Uhr
und
12:15 Uhr bis 12:45 Uhr

Gegen 13:30 Uhr werden die Jenaer Coachingtage am Samstag ihren Abschluss finden.

Manja Lubensky
Martin Mengel

09:30 Uhr Eröffnung durch die Moderator*innen

Prof. Dr. Olaf Scupin

09:45 Uhr Vortrag: Führung - Konzept - Architektur - Demokratie

Architektur ist Stein gewordenes Konzept. Eine der Aufgaben der Führungspersonen ist die Entwicklung von Arbeitskonzepten, die sich dann in der Architektur widerspiegeln können. Ein Rückblick auf den Bildungsschock der 70er Jahre des letzten Jahrhunderts mit den Auswirkungen auf das Menschenbild, das Bildungskonzept und die Architektur, soll einen Ausblick auf eine demokratisierte Arbeitswelt in Bezug auf die Entscheidungsfindungsprozesse werfen. Die Demokratisierung der Arbeitswelt, am Beispiel des Gesundheitswesens, verdeutlicht eben auch die Notwendigkeit und eines veränderten Führungsverständnisses, welches sich dann auch an der Architektur ablesen lässt.

Dr. Katharina Rädel-Ablass Gelbert Pogosjan 
Tobias Melms

11:00 Uhr Workshop: Methodenkompetenz - gezielte Anwendung von Methoden beim Coaching durch die Führungskraft

Anhand eines Fallbeispiels werden Merkmale einzelner Methoden beschrieben. Sie werden miteinander verglichen und die passende für den Einzelfall identifiziert. Diese kann dann beim Coaching durch die Führungskraft angewendet werden.

Prof. Dr. Wolfgang Kühl 
Anna Wiedemann 
Lisa Heinze 
Manja Lubensky

11:00 Uhr Workshop: Anlässe und Grenzen des Coachings durch die Führungskraft

Im Rahmen unseres Workshops möchten wir unsere Teilnehmer*innen zu einem regen Austausch einladen. Wir wollen gemeinsam mit Ihnen eine Reihe von Anlässen und Grenzen definieren, innerhalb welcher ein Coaching durch die Führungskraft geeignet erscheint, um Mitarbeiter*innen in Ihrem beruflichen Umfeld zu begleiten und zu unterstützen. Unser gemeinsames Workshop-Ziel soll es sein, eine Orientierung zu erhalten und Ihr Bewusstsein für Coachinganlässe im Führungsalltag schärfen.

Anne Fanenbruck

12:45 Uhr 
Thematische Zusammenführung: Wie isst man einen gelben Elefanten?

Im Rückblick des letzten Jahres und im Vorausblick auf Zukünftiges, könnte der Eindruck entstehen, dass wir an einem Scheitelpunkt stehen. Weiter wie bisher oder anders in eine neue Normalität und Realität. Zwischen dem Bekannten und dem Unbekannten liegt die Weite des „noch nicht“. Und dieses „noch nicht“ als Chance und als Prozess zu verstehen und kreativ zu gestalten – das kann mit gutem Besteck und großem Appetit eine Entdeckung sein.

Ich lade Sie herzlich ein zum gemeinsamen Kauen und Verdauen und zur Bestecktestung.